Archiv der Kategorie: Das Projekt

Ein Gespräch mit Nicola De Nittis

In Köln habe ich mit Brave-Speaker Nicola De Nittis gesprochen. Nachdem Nicola 20 Jahre ein Doppelleben geführt hat, im Beruf erfolgreich war und sich gleichzeitig ehrenamtlich in der Medizin eingesetzt hat, hat er nach dem Outing einer Genmution weswegen er unheilbare Krankheiten hat, keine Anstellung mehr bekommen. Nun hat er die Agentur Brave Speakers gegründet und startet als Unternehmer durch. Sehr mutig ist das! Anschauen! Ein Gespräch mit Nicola De Nittis weiterlesen

MS und der Trainingseffekt

Nach faulen Jahren, wo ich einfach nicht zum Training kam und mein körperlicher Zustand immer schlechter wurde, trainiere ich seit März wieder intensiv. Am Anfang waren es nur ein oder zwei Minuten auf dem Rad, mittlerweile geht es wieder über 100km. Der Effekt auf meine Symptome ist fabelhaft. Ich kann wieder besser gehen und stürze kaum noch. MS und der Trainingseffekt weiterlesen

MS-Mobilitätstest-Ausflug nach Köln

Nach den Schwerkraftwochen im Spätwinter musste ein Ausflug her, um meine Mobilität zu testen. Marc, der in diesem Video einen Dirk spielt, hat zugesagt, mich zu unterstützen und war natürlich dabei. Ein Tanz zu Füßen des Doms war also kein Problem?! Am Flughafen Düsseldorf haben wir den Fliegern zugeschaut und zwischendurch konnte ich es nicht lassen, viel dummes Zeug vor der Kamera zu reden. Wir hatten eben gute Laune! Köln steckt an! Zwischendurch gibt es auch was über MS, aber wer denkt schon an Krankheiten, wenn er im Rheinland ist? Video anschauen! MS-Mobilitätstest-Ausflug nach Köln weiterlesen

Handball für alle

Am vergangenen Samstag fand in der Volksbank-Arena in Hamburg der letzte Spieltag der Saison in der Freiwurf-Liga-Hamburg statt. Seit einigen Jahren spielen in dieser ersten inklusiven Liga des DHB Mannschaften aus Spielerinnen und Spielern mit und ohne Behinderung zusammen Handball. Da bin ich doch einfach mal mit der Kamera hin und habe diesen Bericht davon gemacht. Handball für alle weiterlesen

Mittendrin, Judo beim TC Hameln

Die Judosparte des TC Hameln bietet etwas, was es im Sport nur sehr selten gibt. Menschen mit Behinderung trainieren und kämpfen zusammen mit Menschen ohne Behinderungen. Das geht natürlich nur, weil es gewollt ist, weil Menschen sich Mühe geben, Trainer entsprechend geeignet sind und weil die TC-Judosparte wirklich eine tolle Truppe ist. Ein Beispiel, was Schule machen sollte. Video! Anschauen! Wenn es gefällt, ich glaube, der TC nimmt gern weitere Judoka und die es werden wollen auf 😉 Anmelden! Mittendrin, Judo beim TC Hameln weiterlesen